UNTERWEGS FÜR ALLE STATT FÜR WENIGE


Klimaschutz oder Parkplätze

Von SP Arlesheim, 23.Januar.2020

Leserbrief aus dem Wochenblatt vom 23.01.2020

Politik muss sich am Menschen orientieren. Oftmals geht aber genau dieser Fokus im politischen Alltag verloren. Wem nützt eine Kita, die sich niemand leisten kann, obwohl überall Vereinbarkeit von Familie und Beruf verlangt wird? Wie kann Wohnraum attraktiv gestaltet werden, damit es eine gute Durchmischung aller Bevölkerungsschichten gibt? Landverkäufe oder nachhaltige Bewirtschaftung des Landeigentums müssen in sinnvollem Verhältnis stehen. Braucht es wirklich mehr Parkplätze oder gibt es klimaverträglichere Lösungen für den Individualverkehr? Die Gemeinde verliert an Attraktivität, wenn zwar gute Angebote vorhanden sind, diese aber nur von wenigen genutzt werden können. Die Gemeinde hat eine Vorbildfunktion. Hierbei geht es auch um die Frage der Nachhaltigkeit aber auch um Visionen. Wie verträglich ist der Klimaschutz mit den Bedürfnissen der Bevölkerung? Wieso nicht als Gemeinde Vorreiter sein für nachhaltige Umweltkonzepte und aktiven Klimaschutz? In welchen Bereichen kann und soll der Markt spielen und wo braucht es hierzu Regulierungen? Gerne leiste ich meinen Beitrag in der Gemeindekommission für ein Arlesheim, das sich verantwortungsbewusst für die Interessen der Menschen und die Zukunft einsetzt. Mir ist Sachpolitik und der Erhalt eines innovativen Dorfes ein grosses Anliegen. Ihre Stimme ist unsere Verantwortung für eine Politik für alle. Wählen Sie Liste 2 und Jürg Seiberth in den Gemeinderat.

Michael Krisztmann, Kandidat Gemeindekommission