UNTERWEGS FÜR ALLE STATT FÜR WENIGE


Die Schweiz muss ihre Kinder anerkennen!

Von Veronica Münger, 27.Januar.2017

Die Grosseltern eingewandert. Die Eltern auch schon in der Schweiz geboren und aufgewachsen. Sämtliche Schulen in der Schweiz besucht. Hier Erwerbstätig und voll integriert. Die sogenannte 3. Generation unterscheidet sich in nichts gegenüber den Jugendlichen mit einem Schweizer Pass. Wieso also unnötige Hürden aufrechterhalten? Diese Lösung ist kein Automatismus. Es wird also auch in Zukunft keine automatische Einbürgerung geben. Die Lösung respektiert den Wunsch jeder und jedes Einzelnen. Wer erleichtert eingebürgert werden will, muss dies ausdrücklich wollen und die auf Bundesebene festgelegten Kriterien erfüllen.

Senken wir also zusammen die Hürden und senden ein positives Signal in Richtung Jugend und stimmen am 12. Februar 2017 JA ZUR ERLEICHTERTEN EINBÜRGERUNG DER DRITTEN GENERATION!

JA zur 3. Generation